Diese Tipps helfen, übriges Budget gewinnbringend einzusetzen und undurchdachte “Schnellschüsse” zu vermeiden.

Zum Jahresende sind in zahlreichen Firmen und Abteilungen häufig noch Restbudgets vorhanden – also Gelder, die im laufenden Jahr noch nicht ausgegeben wurden und nun noch zur Verfügung stehen.

Werden diese Gelder nicht genutzt droht nicht selten eine Budgetkürzung im nächsten Jahr. Dies möchten Budgetverantwortliche selbstverständlich vermeiden, um im Folgejahr flexibel zu sein und auch mögliche neue Projekte zu realisieren.

Manchmal ist auch bereits klar, dass das Budget im nächsten Jahr geringer ausfällt, weshalb das Restbudget am Jahresende noch so effektiv wie möglich eingesetzt werden soll.

Was bedeutet „Dezemberfieber“?

Gerade unter Zeitdruck vor den Feiertagen bricht also häufig das so genannte „Dezemberfieber“ aus, wenn Geschäftsführer, Abteilungsleiter oder allgemein Budgetverantwortliche noch schnell ihr Restbudget ausgeben möchten.

Diese stellen sich die Frage: „Wie kann ich mein übriges Kapital in diesem Jahr noch möglichst sinnvoll einsetzen?“

Tipps: Restbudget sinnvoll nutzen

Die folgenden Tipps können helfen, das vorhandene Restbudget gewinnbringend zu nutzen und undurchdachte “Schnellschüsse” zu vermeiden:

1. Neuaufträge noch im aktuellen Jahr abrechnen 

Fragen Sie bei Partnern oder Händlern an, ob Rechnungen für eine Leistung im Folgejahr noch in diesem Jahr gestellt werden können. Häufig gewähren Firmen zusätzlich noch einen Rabatt, wenn Sie die Rechnung zeitnah begleichen. Damit nutzen Sie Ihr vorhandenes Restbudget und im nächsten Jahr stehen gleichzeitig mehr Gelder zur Verfügung.

Beispiel: Bei doo können kommende Einzelveranstaltungen ebenso wie Lizenzgebühren für regelmäßige Events (je nach Vertrag) flexibel im Voraus bezahlt werden. Außerdem ist der Einkauf von einzelnen Modulen, wie dem Webseiten-Editor möglich, wenn Sie z.B. bereits wissen, dass im nächsten Jahr eine Event-Webseite benötigt wird. Damit kann ein Event schon im Vorjahr optimiert werden. Werden die Leistungen bereits gesammelt im Voraus bezahlt sind bei doo ebenso spezielle Rabatte möglich.

2. Gutscheine oder Kontingente anfragen

Zahlreiche Firmen bieten Ihren Kunden Gutscheine bzw. Kontingente an, die sofort abgerechnet werden können. Die exakte Leistung wird dann erst später definiert, wenn sie tatsächlich benötigt wird.

Beispiel: Bei doo können Sie z.B. eine bestimmte Anzahl an Teilnehmern oder einzelnen Veranstaltungen für das nächste Jahr einkaufen und diese Kontingente anschließend flexibel einsetzen.

3. Übriges Budget in Beratungsleistungen investieren

Wie kann die Abteilung noch erfolgreicher werden? An welchen Stellen gibt es Optimierungspotenzial? Durch externe Berater, die sich auf Ihren Anwendungsfall spezialisiert haben, entdecken Sie möglicherweise interessante Trends und Ideen für das nächste Jahr.

Beispiel: doo bietet Kontingente an Consulting-Stunden an, die anschließend flexibel eingesetzt werden können. Hier lernen Sie beispielsweise wie Sie bei Events die Anmeldezahlen steigern, die NoShow-Rate reduzieren, die Teilnehmerqualität steigern oder Ihre bei Veranstaltungen generierten Daten mithilfe von Integration sinnvoll im gesamten Unternehmen einsetzen.

4. Trainings und Schulungen für Mitarbeiter

Eine Investition in das Know-How der Mitarbeiter zahlt sich aus. Wichtig bei der Auswahl eines geeigneten Workshops ist, dass der Mitarbeiter mit in die Entscheidung einbezogen wird. So wird sichergestellt, dass das Training auch praktisch im Berufsalltag angewandt werden kann. Der Mitarbeiter fühlt sich individuell wertgeschätzt und die Leistung verbessert sich durch neue Kenntnisse.

Beispiel: Für doo Kunden gibt es regelmäßige Workshops zu bestimmten Event-Themen, wie Personalisierung oder Eventvermarktung. Dazu kommen individuelle Trainings, welche individuell auf den Anwendungsfall der Firma abgestimmt sind.
Mehr Informationen finden Sie bei der doo Academy.

5. Jahresziele überprüfen und erreichen

Wurden die Ziele des laufenden Jahres erreicht? Wo herrscht noch Optimierungspotenzial? Der Einsatz des Restbudgets zur Erreichung des aktuellen Jahresziels ist häufig eine sinnvolle Entscheidungsgrundlage, damit die Gelder nicht ziellos ausgegeben werden.

6. Investition in Digitalisierung

Gibt es Stellen im Unternehmen, bei welchen ein digitaler Prozess einen langfristigen Mehrwert bietet? Ehrlicherweise ist eine deutliche Investition in die Zukunft mit etwas Restbudget häufig nicht möglich. Jedoch kann diese Überlegung gute Ideen liefern und gewisse „abgespeckte“ Möglichkeiten zum Test inklusive Beratung sind auch mit einem geringeren Budget denkbar.

Alternativ kann auch bestehende Softwares um weitere Module ergänzt werden. Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten zusammen mit Ihren Anbietern und Kollegen, um nützliche Optionen auszuwählen.

7. Spenden

Gibt es eine wohltätige Organisation oder ein Projekt, welches vielleicht sogar einen Bezug zu Ihrem Unternehmen hat? Ein gewisser Teil des Restbudgets kann auch für soziale Zwecke ausgegeben werden (beispielsweise Tierschutz, Menschenrechte, Nachhaltigkeit, etc.). Gleichzeitig können Sie positiver Nebeneffekte nutzen, und Ihr Engagement öffentlich publizieren (z.B. beidseitig in Social Media und einer Pressemeldung). 

Tipp: Es gibt Eventagenturen, die sich speziell auf nachhaltige oder soziale Teamevents fokussiert haben. So organisieren diese beispielsweise, dass die Mitarbeiter einen Spielplatz für ein Kinderheim bauen. Die Materialkosten trägt das Unternehmen. Somit kann die Spende gleichzeitig mit einer Teambuilding-Aktion kombiniert werden.

8. Ideensammlung während des laufenden Jahres

Erstellen Sie zusammen mit den Kollegen fortlaufend eine Liste mit möglichen Projekten und Kampagnen, die budgettechnisch nicht sofort umgesetzt werden können. Ergänzen Sie diese Projekte mit geschätzten Kosten. Am Jahresende greifen Sie wieder zu der Liste und wählen mögliche Projekte entsprechend des übrigen Restbudgets aus. Somit vermeiden sie unüberlegte Investitionen aufgrund von Zeitdruck.

Fazit: Budget am Jahresende sinnvoll einsetzen

Berücksichtigt man bestimmte Faktoren kann das Restbudget auch unter Zeitdruck sinnvoll eingesetzt werden. Überlegen Sie, was sich im kommenden Jahr wirklich auszahlen wird – sei es der Einkauf von digitalen Produkten oder die Investition in Schulungen. Der Einbezug von Kollegen hilft, das Budget so sinnvoll wie möglich einzusetzen.