Landing Pages werden schon lange nicht mehr nur für physische Produkte erstellt. Wenn Veranstalter ihre Events ausverkaufen wollen, ist eine Event-Landing Page der Schlüssel zum Erfolg. Dabei gibt es jedoch einige Punkte zu beachten, was den Aufbau, Inhalt und das Design angeht.

Landing Pages werden schon lange nicht mehr nur für physische Produkte erstellt. Wenn Veranstalter ihre Events ausverkaufen wollen, ist eine Event-Landing Page der Schlüssel zum Erfolg. Dabei gibt es jedoch einige Punkte zu beachten, was den Aufbau, Inhalt und das Design angeht. (Allgemeine Informationen zu einer erfolgreich Landingpage finden Sie im Artikel „Website-Marketing: Die perfekte Landingpage erstellen„.)

Je nach Veranstaltungsart, Teilnehmerstruktur, Eventzielen und Budget ist eine separate, eine integrierte oder eine Social-Media Event-Website die sinnvollste Lösung. (siehe auch „Erfolgreiche Websites erstellen: Vor- und Nachteile unterschiedlicher Event-Websites„)

Was sind Event-Landing Pages?

Event-Landing Pages sind eigenständige Webseiten. Sie werden erstellt, um Website-Besucher in Event-Teilnehmer zu verwandeln. Eine Landing Page gehört zu einer kreativen Event-Marketingkampagne einfach dazu. Das Ziel: Die Generierung von Leads. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, demographische Daten über Interessenten zu sammeln.

Keywords für Event-Landing Pages finden

Damit die Event-Landing Page überhaupt der richtigen Zielgruppe angezeigt wird, bedarf es vorab einer gründlichen Recherche hinsichtlich der Keywords. Hierbei handelt es sich um Suchbegriffe, die von Interessenten in das Suchfeld der Suchmaschinen eingetragen werden, wenn sie beispielweise nach speziellen Veranstaltungen suchen. Um diese relevanten Keywords zu ermitteln, bietet sich z. B. der Google Keywordplaner an. Aber nicht nur einzelne Keywords, sondern auch ganze Wortkombinationen sollten bei der Recherche berücksichtigt werden. Denn User geben heutzutage vermehrt komplette Fragestellungen in die Suchleiste ein.

Wurden die für das Event passenden Keywords ermittelt, können diese dann für die bezahlten Anzeigen bei den Suchmaschinen und Social Media-Plattformen verwendet werden. Des Weiteren sind sie auch für die Suchmaschinenoptimierung der Texte auf der Event-Landing Page nützlich.

Weitere Informationen und Tipps zu Keywords finden Sie in unserem kostenfreien E-Book „Erfolgreiche Websites für Ihre Events„.

SEO für Event-Landing Pages

Das Ziel einer suchmaschinenoptimierten Landing Page ist es, bei der organischen Suche auf Seite 1 für das entsprechende Keyword zu ranken. Um dies zu erreichen, gilt es folgende Punkte zu erfüllen:

  • ausreichend langer, informativer Text, der alle Fragen der Interessenten beantwortet

  • Erwähnung der Keywords im Text, in den Überschriften und Bildunterschriften

  • Verlinkung von der eigenen Website zur Event-Landing Page

  • kurze Ladezeiten
  • einfach zu merkende URL

  • responsives Design, damit die Landing Page auch auf Smartphones und Tablets optimal angezeigt wird

  • bereits Monate vor der Veranstaltung online, um Trust bei den Suchmaschinen zu generieren

Voraussetzung einer erfolgreichen Event-Landing Page

Vor der Erstellung einer Event-Landing Page sollten folgende Fragen geklärt werden:

  • Was ist das Ziel der Landing Page? Im Falle einer Event-Landing Page ist es wahrscheinlich die Anmeldung bzw. der Ticketkauf für das Event.

  • An welche Zielgruppe richtet sich die Landing Page? Welchen Wissensstand hat die Zielgruppe? Wird sie eher durch Fakten angesprochen oder bevorzugt sie die emotionale Ebene in Form von Bildern oder Videos?

    Abb.: Vieles ist bei der Konzeption und Erstellung einer erfolgreichen Event-Landing Page zu beachten.

    Das Design einer Event-Landing Page

    Ob die Conversion Rate (wie viele Leser nehmen tatsächlich am Event teil?) niedrig oder hoch ausfällt, hängt auch mit dem Design der Landing Page zusammen. Ansprechend, übersichtlich und zielgruppenspezifisch sollte es sein. Diese 3 Punkte sind ausschlaggebend:1.) Überzeugender Inhalt:
    Design und Texte gehen Hand in Hand. Es ist wichtig, dass der Inhalt zielgenau auf die wichtigen Informationen ausgerichtet ist. Es gibt 7 Fragen, die eine Landing Page beim ersten Überfliegen beantworten sollte:

    • Um was geht es beim Event?

    • Welche Vorteile ergeben sich für die Teilnehmer?

    • Wann findet das Event statt?

    • Wo findet das Event statt?

    • Warum sollte man sich sofort anmelden?

    • Wie viel kostet das Event?

    • Wie kann man sich anmelden?

    Diese Informationen sollte der Besucher auf einen Blick erfassen können. Dabei helfen übersichtliche Textabschnitte und klare Überschriften.

    2.) Anwendung von Wireframes:
    Ein Wireframe ist ein konzeptioneller Entwurf einer Landing Page. Dadurch kann diese vorab skizziert werden. Vorab können so die Landing Page-Elemente übersichtlich angeordnet werden. Eine Planungsskizze hilft dabei, diese strukturiert zu gestalten.

    3.) Passendes Farbkonzept:
    Sowohl die Farbauswahl, als auch die Anzahl an unterschiedlichen Farben müssen mit Bedacht gewählt werden. Die Farben sollten zum Thema des Events und dem Corporate Design der Unternehmens-Website passen und die Zielgruppe ansprechen.

    Optimierung der Event-Landing Page

    Nachdem die grundlegenden Fragen geklärt sind, geht es an die Umsetzung. Um eine hohe Conversion-Rate zu erzielen, muss eine Landing Page folgende Punkte erfüllen:

    1.) Titel:
    Der Seitentitel sollte Interesse wecken und den Nutzen für die Event-Teilnehmer deutlich machen. Der Titel ist das erste, was der Seitenbesucher sieht. Er muss überzeugen und Lust darauf machen, weiterzulesen!

    2.) Bilder:
    Die Bilder können sowohl einen emotionalen als auch einen erklärenden Charakter besitzen. Die Zielgruppe entscheidet, welcher Aspekt im Vordergrund stehen soll.

    3.) Videos:
    Videos gelten als Geheimwaffe bei Landing Pages und können die Conversion-Rate in ungeahnte Höhen treiben. Die Vorteile von Videos:

    • Besucher halten sich länger auf der Landing Page auf

    • bestimmte Zielgruppen bevorzugen es, Videos anzuschauen, als Texte zu lesen

    • Videos können die Atmosphäre des Events besser verdeutlichen

    4.) Hauptnavigation:
    Die Hauptnavigation der Hauptwebsite hat auf der Landing Page nichts zu suchen. Die Besucher sollen sich voll und ganz auf die angezeigte Seite und deren Inhalt konzentriert. Ablenkung ist nicht erwünscht. Den Usern soll keine Möglichkeit gegeben werden, zu einer anderen Seite zu springen.

    5.) Handlungsaufforderung:
    Im Call to Action sollte immer auch ein Mehrwert für den potenziellen Kunden aufgegriffen werden. Ein Vorteil, der überzeugt, sofort auf den Button zu klicken. Z. B. „Jetzt anmelden und die besten Plätze sichern“ oder „Jetzt anmelden und 10 % sparen“.  Außerdem sollte der Call to Action-Button sofort ins Auge springen. Er muss groß genug sein und auch farblich hervorstechen.

    Ein ansprechender Call to Action-Button muss

    • den Vorteil für die Event-Teilnehmer hervorheben

    • groß genug sein, um sofort gefunden zu werden

    • eine traditionelle, rechteckige Button-Form haben, um als solcher erkennbar zu sein

    • sich im Sichtfeld befinden und an die Lesegewohnheit der Besucher angepasst sein

    • sich durch eine Kontrastfarbe von der übrigen Landing Page abheben

    6.) Darstellung:
    Je übersichtlicher die Landing Page, desto besser. Auch beim kurzen Überfliegen sollten die Besucher alle wichtigen Informationen zum Event finden können. Dabei helfen Aufzählungslisten, kurze Textabschnitte und viele Überschriften. Ebenfalls ist die Anordnung der wichtigsten Informationen im oberen Teil der Landing Page sinnvoll.

    7.) Vertrauen:
    Sie müssen die Besucher Ihrer Landingpage überzeugen, dass sie Ihnen und Ihrem Angebot vertrauen können. Das geht am besten mithilfe von Kundenbewertungen, Testimonials, Referenzen, Auszeichnungen, Zertifikaten und Garantien. Des Weiteren sollte eine direkte Kontaktaufnahme möglich sein. Nicht zu unterschätzen ist auch eine fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik.

    Abb.: Eine gute Event-Landingpage muss alle relevanten Informationen enthalten, darf aber nicht überladen werden.

    Conversions tracken

    Um eine Landing Page zu optimieren, bedarf es der Verfolgung und Dokumentation des Nutzerverhaltens der Seitenbesucher. Nur so kann die Event-Landing Page kontinuierlich an die Bedürfnisse der User angepasst und verbessert werden. Dafür muss regelmäßig die Conversion-Rate gemessen werden. Es ist wichtig zu erfahren, wie viele Personen die Seite besuchen und wie viele davon sich dann auch tatsächlich für das Event anmelden und Tickets kaufen. Um die Conversion-Rate zu ermitteln und zu erhöhen, bietet sich z. B. doo Analytics an.

    Bitte vermeiden: Fehlerquellen einer Event-Landing Page

    Ein sogenanntes No-Go bei einer Landing Page ist eine Überladung der Seite mit zu viel unnützem Content, der nicht für das Event relevant ist. Nichts irritiert die Besucher einer Seite mehr, als wenn sie erst nach den benötigten Informationen suchen müssen. Für die User relevante Informationen sollten deshalb immer am Anfang der Landing Page zu finden sein.

    Aber auch zu viele Call to Action-Buttons mit unterschiedlichen Beschriftungen sind eher hinderlich für die Konversion. Sie verunsichern und verwirren die Besucher, da sie den Eindruck von unterschiedlichen Angeboten erwecken. Vermeiden Sie die größten Landingpage Fehler. Entwerfen Sie eine separate Seite für die Landingpage, kommen Sie auf den Punkt und kreieren Sie mindestens zwei Landingpages für ein A/B-Testing.

    Was tun mit der Landing Page nach dem Event?

    Das Event ist vorbei, jetzt kann die Event-Landingpage ja gelöscht werden. Nein, auf keinen Fall! Wird die Landingpage gelöscht, geht das gute Ranking bei den Suchmaschinen sowie der Trust und alle Backlinks verloren. Sie müssten bei Ihrem nächsten Event zum gleichen oder ähnlichen Thema wieder bei Null anfangen. Viel cleverer ist es, die Event-Landingpage zu behalten und für das nächste Event einfach anzupassen. Jedoch sollte sich der Themenfokus der bestehenden Landingpage dabei nicht komplett ändern, um keine Einbußen bei den Platzierungen zu riskieren.

    Wie viele Personen an einem Event teilnehmen, ist entscheidend für den Erfolg einer Veranstaltung. Aus diesem Grund verbringen so viele Veranstalter einen großen Teil ihrer Zeit mit Event-Marketing, wozu auch die Erstellung einer Event-Landingpage gehört. Nichts überzeugt Interessenten mehr als eine gut durchdachte Event-Landingpage, die die Vorteile und den Nutzen des Events auf ansprechende und übersichtliche Weise hervorhebt.