ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR
VERANSTALTER

Willkommen bei doo (doo GmbH, St.-Martin-Straße 58-68, 81541 München, Deutschland, nachfolgend ‚doo‘). doo bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Online-Verbindung mit Ihren Interessenten und Kunden herzustellen. Mit doo können Sie Veranstaltungen und Registrierungsoptionen online anbieten, verkaufen und alle dazugehörige Kommunikation und Abrechnungsaufgaben verwalten. Unser Ziel ist es, Angebot, Verkauf und Verwaltung von Veranstaltungen so einfach und effizient wie möglich zu gestalten – und Ihnen dabei den Zugang zu allen Online-Kommunikationskanälen zu ermöglichen.

Mit der Registrierung bei doo akzeptieren Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Falls Sie einer dieser AGB nicht zustimmen, dürfen Sie das Angebot von doo weder vollständig noch teilweise nutzen. Abweichungen von den AGB bedürfen der vorherigen Konsultation von doo und müssen schriftlich bestätigt werden.

1. ALLGEMEIN

1.1. doo bietet Organisatoren von Veranstaltungen (nachfolgend ‚Veranstalter‘) die Möglichkeit, mit ihren Kunden und Interessenten (nachfolgend ‚Teilnehmer‘) durch Online-Kommunikationsmedien in Kontakt zu treten (Teilnehmer und Veranstalter werden nachfolgend gemeinsam ‚Nutzer‘ genannt).

1.2. doo stellt Veranstaltern eine Plattform zur Verfügung, welche es erlaubt, Veranstaltungen und Registrierungen online anzubieten und zu verkaufen und Kundenkommunikation und Verwaltung einfach online abzuwickeln. Die Bereitstellung dieser Plattform ist eine von doo angebotene Dienstleistung.

1.3. Für die von doo angebotenen Dienstleistungen werden im Falle von kostenpflichtigen Veranstaltungen gegenüber dem Veranstalter Dienstleistungsgebühren erhoben (ausgenommen kostenlose Veranstaltungen). Durch das Erstellen und Veröffentlichen einer kostenpflichtigen Veranstaltung auf unseren Webseiten akzeptiert der Veranstalter die damit verbundene Zahlungsverpflichtung.

1.4. doo stellt durch seine Plattform seinen Veranstaltern technische Anwendungen und Möglichkeiten bereit, welche es erlauben, mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten. doo vertritt bei dieser Kontaktaufnahme weder einzelne Nutzer noch beteiligt sich doo an der inhaltlichen Kommunikation. Sofern Nutzer untereinander über diese Plattform Verträge schließen, ist doo hieran nicht beteiligt und wird kein Vertragspartner. Die Veranstalter sind für die Abwicklung und die Erfüllung der zwischen ihnen geschlossenen Verträge unabhängig von doo verantwortlich. doo haftet nicht insbesondere auch dann nicht, wenn im Zusammenhang mit einem solchen Vertrag kein Kontakt zwischen den Nutzern zustande kommt. doo haftet darüber hinaus nicht für jedwede Art von Pflichtverletzungen der Nutzer aus den zwischen den Nutzern geschlossenen Verträgen.

1.5. Der Veranstalter beauftragt doo damit, als Vertreter im Namen und auf Rechnung des Veranstalters der Öffentlichkeit die Registrierungs- und Anmeldeoptionen für die Veranstaltungen, welche in seinem Konto über die doo Plattform erstellt wurden, zu vermitteln. Ferner ermöglicht doo die Abwicklung von Entgeltzahlungen der Teilnehmer an den Veranstalter durch einen externen Zahlungsdienstleister und versendet die Anmeldebestätigungen an die Teilnehmer. Doo fungiert dabei nicht selbst als Veranstalter und wird somit nicht Vertragspartner der Teilnehmer. Vielmehr stellt doo lediglich die Plattform zu Vermittlung und Präsentation der Veranstaltung zur Verfügung.

1.6. Wie bei jedem Online-Dienst, der von der Bereitstellung von technischer Infrastruktur durch Dritte abhängig ist, kann auch doo keine ununterbrochene Verfügbarkeit garantieren. Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange, sowie Ereignisse, die außerhalb des Einflussbereichs von doo liegen, wie Stromausfälle, können zur vorübergehenden Einstellung der Plattformdienste führen.

2. REGISTRIERUNG

Ein sich registrierender Veranstalter sichert zu, dass er zum Zeitpunkt der Registrierung volljährig ist. Ferner verpflichtet sich der Veranstalter, wahrheitsgemäße, genaue, aktuelle und vollständige Angaben zu seiner Person zu machen und diese Angaben dauerhaft vollständig und aktuell zu halten.

3. GEBÜHREN UND ABRECHNUNG

3.1. Der Veranstalter beauftragt doo, Zahlungen für die Durchführung von Registrierungsdienstleistungen im Namen und auf Rechnung des Veranstalters direkt beim Teilnehmer einzuziehen.

3.2. Der Veranstalter bestimmt den Registrierungspreis für eine Veranstaltung (exklusive einer doo Dienstleistungsgebühr) selbst. Dabei kann der Veranstalter eigenständig festlegen, ob die Dienstleistungsgebühr auf den Registrierungspreis aufgeschlagen oder als einzelner Betrag in den Preis inkludiert dargestellt werden soll. Etwaige Dienstleistungsgebühren, welche doo erhebt, werden immer gegenüber dem Veranstalter berechnet.

3.3. Die von doo erhobenen Dienstleistungsgebühren richten sich nach der von doo auf seiner Webseite kommunizierten bzw. nach der direkt zwischen doo und dem Veranstalter verhandelten Preisgestaltung und werden für die Zahlungsabwicklung einer Veranstaltungsregistrierung erhoben. Für kostenlose Veranstaltungen, bei denen der Eintritt ohne Gebühr offeriert wird, erhebt doo keine Gebühren, sodass der Veranstalter in einem solchen Fall die doo Dienstleistungen kostenfrei nutzen kann.

3.4. doo weist bei der Rechnungsstellung gegenüber dem Teilnehmer einer Veranstaltung die durch den Veranstalter abzuführende Umsatzsteuer aus, sofern der Veranstalter umsatzsteuerpflichtig ist. Entsprechende Angaben müssen vom Veranstalter bei der Veranstaltungserstellung hinterlegt werden. Die doo Dienstleistungsgebühren, welche dem Veranstalter gegenüber berechnet werden, unterliegen ihrerseits ebenfalls der Umsatzsteuer.

3.5. Die Abrechnung beziehungsweise Auszahlung der von doo im Auftrag des Veranstalters eingezogenen Registrierungsgebühren erfolgt im monatlichen Rhythmus. Die monatlichen Auszahlungen erfolgen üblicherweise bis zum 10. des Monats. Berücksichtigt werden die eingezogenen Registrierungsgebühren des Vormonats sowie im Vormonat abgeschlossenen Veranstaltungen.

3.6. doo überweist dem Veranstalter 70% der eingezogenen Registrierungsgebühren des Vormonats. Die übrigen 30% werden bis zum Abschluss der Veranstaltung dem Guthaben des Veranstalters zugeführt. Diese 30% gelten zur Absicherung von bei Online-Geschäften etwaig auftretenden Rückbuchungen oder Zahlungsstörungen durch die Teilnehmer. Das Guthaben für eine Veranstaltung wird im Rahmen der monatlichen Auszahlungen abzüglich der doo Dienstleistungsgebühren für eine Veranstaltung an den Veranstalter überwiesen, wenn die betreffende Veranstaltung im Vormonat abgeschlossen wurde.

3.7. Die Überweisung der weiterzuleitenden Beträge erfolgt auf die Kontoverbindung, welche im Veranstalterprofil des Veranstalters hinterlegt ist. Das hinterlegte Bankkonto muss ein Inlandskonto sein. Überweisungen auf Konten außerhalb Deutschlands sind nur nach vorheriger Zustimmung durch doo möglich. Die Kosten für eine Auslandsüberweisung gehen zu Lasten des Veranstalters. Nach Überweisung der Beträge ist der Vertrag von Seiten doo erfüllt.

3.8. Dem Veranstalter ist bewusst, dass bei bestimmten Zahlungsarten (z.B. Lastschrift oder Kreditkarte) die Möglichkeit einer Rückbuchung durch den Teilnehmer besteht und dass allein der Veranstalter dieses Risiko zu tragen hat.

3.9. doo übernimmt keine Rückabwicklung von durch Teilnehmer gezahlte Registrierungspreisen, sofern doo die Gründe für die Rückabwicklung nicht zu verantworten hat. Dies gilt insbesondere für die Absage einer Veranstaltung oder die Änderung von Veranstaltungsort, -zeitraum oder -inhalten durch den Veranstalter, auch wenn die Gründe hierfür nicht vom Veranstalter zu verantworten sind. Dies gilt ferner für jede Art des Widerrufs, des Rücktritts oder der Änderung von Bestellungen durch den Teilnehmer, auch wenn die Gründe hierfür nicht vom Teilnehmer zu verantworten sind oder auf einem Irrtum beruhen. Die Rückabwicklung von gezahlten Registrierungspreisen liegt in der Verantwortung des Veranstalters. Die doo Dienstleistungsgebühren für die über die doo-Plattform veräußerten Tickets fallen auch an, wenn eine Registrierung rückabgewickelt wird, sofern doo die Gründe hierfür nicht zu verantworten hat.

3.10. Entstehen Konflikte über die Registrierungsgebühr zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer, wird doo ohne jede Rechtspflicht auf eine einvernehmliche Lösung hinwirken.

4. INHALTE UND PFLICHTEN VON VERANSTALTERN

4.1. Der Veranstalter ist verpflichtet, als Veranstalter gegenüber doo sowie den Teilnehmern in Erscheinung zu treten und doo sowie den Teilnehmern Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen, unter denen diese den Veranstalter erreichen können.

4.2. Jeder Veranstalter entscheidet eigenständig und allein, welche Informationen er im Zusammenhang mit seiner Veranstaltung zur Verfügung stellt. doo hat hierauf keinerlei Einfluss; die Verantwortung für die Richtigkeit der Einstellungen obliegt dem Veranstalter.

4.3. Der Veranstalter ist dazu verpflichtet, bei der Nutzung von doo Dienstleistungen und außerdem in der Kommunikation mit anderen Nutzern keine irreführenden Angaben zu machen, sondern stets nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.

4.4. Der Veranstalter ist dazu verpflichtet, bei der Nutzung der doo Dienstleistungen geltendes Gesetz sowie alle Rechte von anderen Nutzern bzw. Dritten zu beachten.

4.5. Es obliegt der Verantwortung des Veranstalters, die Regelungen für Widerruf und Rücktritt in seinen Buchungsbedingungen auszuweisen. doo stellt sicher, dass der Teilnehmer vor Abschluss des Vertrages die vom Veranstalter im doo-Konto hinterlegten Buchungsbedingungen für die Veranstaltung einsehen kann.

4.6. Es obliegt der Verantwortung des Veranstalters, bei Änderungen des Angebots bei einer Veranstaltung (z.B. Änderung von Ort oder Veranstaltungszeitraum) oder Absage einer Veranstaltung die Teilnehmer über die Änderungen/Absage sowie den Ablauf etwaiger Rückabwicklungen zu informieren. Ferner ist der Veranstalter verpflichtet, sein bei doo eingestelltes Angebot unverzüglich zu aktualisieren.

4.7. Dem Veranstalter ist es nicht gestattet, beleidigende, irreführende oder verleumderische Inhalte zu verwenden. Insbesondere verpflichtet sich der Veranstalter, keine Inhalte zu verwenden und keine Produkte zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben, welche gegen Jugendschutzgesetze verstoßen. Es ist untersagt, andere Nutzer unzumutbar zu belästigen (z.B. durch Spam), gesetzlich geschützte Inhalte (z.B. durch das Urheber-, Marken-, Patentrecht) zu verwenden, ohne dazu berechtigt zu sein, oder gesetzlich geschützte Waren oder Dienstleistungen zu bewerben, anzubieten oder zu vertreiben, sowie wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen oder zu fördern, einschließlich progressiver Kundenwerbung (wie Ketten- oder Schneeball-Systeme).

5. BEENDIGUNG DES VERTRAGS

5.1. Der Veranstalter kann seine Registrierung bei doo jederzeit ohne Angabe von Gründen aufheben und die Nutzung der von doo angebotenen Dienstleistungen beenden. Zu diesem Zeitpunkt doo bereits nach Ziffer 3 zustehende Ansprüche auf Dienstleistungsgebühr bleiben hiervon unberührt.

5.2. doo kann, bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, nach eigenem Ermessen jederzeit das Veranstalterprofil und/oder die Bereitstellung seiner Dienstleistungen für einen bestimmten Veranstalter beenden und dessen Inhalte entfernen. Ein wichtiger Grund liegt dann vor, wenn die Fortsetzung des Nutzungsverhältnisses für doo unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen von doo und des Veranstalters nicht zumutbar ist. Wichtige Gründe sind insbesondere die folgenden Ereignisse: Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften durch den Veranstalter; Verstoß des Veranstalters gegen vertragliche Pflichten und diese AGB; wenn das Image von doo durch die spezifische Nutzung seiner Dienstleistungen erheblich beeinträchtigt wird. Der Veranstalter stimmt zu, dass doo bei einer Entfernung seines Veranstalterprofils und/oder Beendigung der Dienstleistungen aus oben genannten Gründen weder den Nutzern noch Dritten gegenüber haftet.

6. VERANTWORTLICHKEIT FÜR INHALTE, DATEN UND/ODER INFORMATIONEN DER VERANSTALTER

doo übernimmt keine Verantwortung für die von den Veranstaltern bereitgestellten Inhalte, sowie für Inhalte auf verlinkten externen Webseiten. doo gewährleistet insbesondere nicht, dass diese Inhalte wahrheitsgetreu sind oder einem bestimmten Zweck dienlich sind.

7. HAFTUNG, FREISTELLUNG UND GELTENDMACHUNG

7.1. Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegen doo und Erfüllungsgehilfen, die leichte Fahrlässigkeit voraussetzen, bestehen nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht/Kardinalpflicht verletzt worden ist. Schadensersatzansprüche sind in diesem Fall der Höhe nach auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.

7.2. Der Veranstalter stellt doo von sämtlichen Ansprüchen einschließlich Schadensersatzansprüchen frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegen doo wegen einer Verletzung ihrer Rechte durch die vom Veranstalter auf die doo -Websites eingestellten Inhalte geltend machen. Der Veranstalter stellt doo ferner von sämtlichen Ansprüchen einschließlich Schadensersatzansprüchen frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegen doo wegen der Verletzung ihrer Rechte durch die Nutzung der Dienste der doo -Websites durch den Veranstalter geltend machen. Der Veranstalter übernimmt alle aufgrund einer Verletzung von Rechten Dritter entstehenden angemessenen Kosten, einschließlich der für die Rechtsverteidigung entstehenden angemessenen Kosten. Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche von doo bleiben unberührt. Die vorstehenden Pflichten des Veranstalters gelten nicht, soweit der Veranstalter die betreffende Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.

7.3. Der Veranstalter erklärt sich einverstanden, dass Forderungen oder Klagegründe, die durch die Nutzung der doo Dienstleistungen entstehen oder damit im Zusammenhang stehen, innerhalb von zwei Jahren nach Entstehung dieser Forderung bzw. des Klagegrunds geltend gemacht werden müssen. Andernfalls sind sie verjährt.

8. ÄNDERUNGEN DES ANGEBOTS UND DER AGB

doo behält sich vor, die angebotenen Dienste zu ändern oder abweichende Dienste anzubieten, außer dies ist für den Veranstalter nicht zumutbar. Der Veranstalter ist verantwortlich dafür, die dazugehörigen AGB regelmäßig auf Änderungen zu überprüfen. Durch fortgesetzte Nutzung der Services nach der Veröffentlichung von Änderungen dieser AGB bestätigt der Veranstalter sein Einverständnis mit diesen Änderungen.

9. DATENSCHUTZ

9.1. doo ist sich bewusst, dass dem Veranstalter ein besonders sensibler Umgang mit personenbezogenen Daten, die die Nutzer an doo übermitteln, äußerst wichtig ist. doo beachtet daher alle einschlägigen gesetzlichen Datenschutzvorgaben.

9.2. doo weist die Veranstalter darauf hin, dass doo vom Veranstalter und anderen Nutzern gemachten Angaben in maschinenlesbarer Form sowie für Zwecke, die sich aus dem Vertragsverhältnis ergeben, maschinell verarbeitet. Die Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nur im Rahmen des Vertragszweckes.

9.3. Mit seiner Zustimmung zu den doo AGB stimmt der Veranstalter explizit den folgenden Bedingungen zu

doo ist es erlaubt, die personenbezogenen Daten des Veranstalters zu erheben und für die Durchführung und Abwicklung eines Nutzungsverhältnisses zwischen doo und dem Veranstalter zu verarbeiten und zu verwenden.
Die vom Veranstalter eingegebenen Daten bei seiner Registrierung oder danach dürfen dem Teilnehmer einer Veranstaltung durch doo zugänglich gemacht werden, wenn diese der Identifikation der Veranstaltung oder des Veranstalters dienen.
doo kann die personenbezogenen Daten des Veranstalters, soweit erforderlich, zur Wahrung überwiegender Interessen an der Aufklärung eines Missbrauchs der doo Dienstleistungen und zur Rechtsverfolgung über das Ende des Nutzungsverhältnisses hinaus verarbeiten, nutzen und an Strafverfolgungsbehörden übermitteln, wenn zu dokumentierende tatsächliche Anhaltspunkte für einen solchen Missbrauch der doo Dienstleistungen vorliegen.

9.4. Der Veranstalter ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten. doo wird das Passwort nicht an Dritte weitergeben und wird den Veranstalter zu keinem Zeitpunkt nach seinem Passwort fragen. Im Missbrauchsfall oder bei Verdacht auf Missbrauch des Kundenkontos ist der Veranstalter verpflichtet, doo unverzüglich zu informieren.

10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

10.1. Der Vertrag und seine Änderungen bedürfen der Schriftform. Nebenabreden bestehen nicht.

10.2. Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann der Veranstalter alle Erklärungen an doo per E-Mail senden oder per Brief übermitteln. doo kann Erklärungen gegenüber dem Nutzer per E-Mail übermitteln, die der Nutzer als aktuelle E-Mail-Adresse in seinem Veranstalterprofil angegeben hat. E-Mail-Adresse und andere Veranstalterdaten können jederzeit aus dem Event Manager heraus aktualisiert werden.

10.3. Sollten einzelne Regelungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, eine unwirksame Regelung durch eine solche wirksame Regelung zu ersetzen, die in ihrem Regelungsgehalt dem wirtschaftlich gewollten Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Das gilt entsprechend bei Vertragslücken.

10.4. Erfüllungsort ist der Sitz von doo. Gerichtsstand ist soweit gesetzlich zulässig der Sitz von doo.

10.5. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.

Bitte teilen Sie uns über feedback@doo.net mit, wenn Sie zu unseren AGB Fragen haben. Stand November 2015.